Mehr als nur Compliance:

Web-Accessi­bility als Wett­bewerbs­vorteil

Wir zeigen Ihnen, warum es sinnvoll ist, sich schon jetzt mit diesem Thema auseinander­zusetzen und bieten Ihnen unsere Expertise und Unterstützung zur Optimierung ihrer Websites an.

Web-Accessi­bility als Wett­bewerbs­vorteil

Was bedeutet Barriere­freiheit im Internet überhaupt?

Ein User benutzt ein Tablet

Barrierefreiheit ist im Wesentlichen die Gestaltung unserer Umwelt und digitalen Räume, um sicherzustellen, dass sie ohne fremde Hilfe für jeden zugänglich sind. Dies betrifft insbesondere physische Orte wie Gebäude, Verkehrsmittel und Alltagsgegenstände.

Im digitalen Kontext bedeutet Barrierefreiheit, dass alle Informationen und Funktionen so gestaltet werden, dass sie von einer möglichst breiten Nutzerbasis erreicht werden können. Das Ziel besteht darin, digitale Hürden zu eliminieren. Solche Hürden können in verschiedenen Formen auftreten, beispielsweise:

Personen mit Seh­schwächen können Texte mit geringem Kontrast nur schwer entziffern. Von Rot-Grün-Seh­schwäche oder -Blindheit sind etwa 5% der gesamten Bevöl­kerung betroffen.

Gehörlose, taube und schwerhörige Menschen können Videos ohne Untertitel oder eine Gebärden­sprachen­version nicht verstehen.

Personen mit Konzen­trations­schwäche empfinden Stress, wenn das Design einer Website übermäßig komplex oder stark animiert ist.

Nicht-Mutter­sprachler:innen und Personen mit begrenzter Lesefähigkeit können komplexe Texte mit verschach­telten Sätzen nur schwer erfassen.

Achtung: Auch wenn diese Personengruppen zunächst als „vernachlässigbar“ erscheinen, so bietet eine auf Accessibility optimierte Website viele weitere Vorteile.

5 Gründe, warum barriere­freie Websites ent­schei­dend sind

Barrierefreie digitale Angebote sind entscheidend aus verschiedenen Gründen, die die soziale Verantwortung und wirtschaftlichen Nutzen betreffen. Hier sind fünf wichtige Gründe:

Bessere Benutzererfahrung

Barrierefreie digitale Angebote sind oft benutzerfreundlicher und bieten insgesamt eine bessere Erfahrung für alle Nutzer. Dies kann die Kundenzufriedenheit steigern und die Bindung an die Marke stärken.

Rechtliche Anforderungen

In vielen Ländern gibt es Gesetze und Vorschriften, welche die Barrierefreiheit von digitalen Inhalten vorschreiben. Die Einhaltung dieser Bestimmungen ist nicht nur ethisch, sondern auch rechtlich erforderlich.

SEO-Vorteile

Suchmaschinen wie Google bevorzugen barrierefreie Websites, da sie eine klare Struktur und gut formatierten Inhalt aufweisen. Dies kann zu einer besseren Sichtbarkeit in den Suchergebnissen führen.

Wirtschaftlicher Nutzen

Die Implementierung von Barrierefreiheit in digitalen Angeboten kann zu Kosteneinsparungen führen, indem teure Nachbesserungen vermieden und die Zugänglichkeit für alle Nutzer von Anfang an sichergestellt wird. Zudem eröffnen sich neue Geschäftsmöglichkeiten, da Barrierefreiheit als Wettbewerbsvorteil und Differenzierungsmerkmal wahrgenommen wird.

Erweiterte Zielgruppe

Durch die Schaffung barrierefreier Angebote erreichen Unternehmen eine breitere Zielgruppe. Dies schließt nicht nur Menschen mit Behinderungen ein, sondern auch ältere Nutzer, die von barrierefreien Designprinzipien profitieren.

Prüfkriterien am Beispiel eines Input-Feldes

Ein auf Accessibility-optimiertes Formularfeld sollte sowohl optische als auch technische Merkmale aufweisen, um sicherzustellen, dass es für alle Nutzer zugänglich ist. Hier sind einige wichtige Aspekte:

Optische Kriterien bei Accessibility

Optische Kriterien

  • Kontrast: Das Formularfeld sollte ausreichenden Kontrast zur Hintergrundfarbe aufweisen, um die Lesbarkeit für Menschen mit Sehschwächen zu gewährleisten.
  • Textbeschreibung: Wenn das Formularfeld ein Bild oder Symbol enthält, sollte es eine klare und präzise textbasierte Beschreibung haben, die für Screenreader interpretierbar ist.
  • Größe und Abstand: Die Größe des Formularfelds und der Abstand zu anderen Elementen sollte ausreichend sein, um eine leichtere Interaktion und Navigation zu ermöglichen.
  • Konsistenz: Das Erscheinungsbild des Formularfelds sollte konsistent mit anderen Formularelementen auf der Website sein, um Verwirrung zu vermeiden.
Technische Kriterien bei Accessibility

Technische Kriterien

  • Semantische HTML-Tags: Verwendung der richtigen semantischen HTML-Tags (z.B. input, label, textarea) für Formularelemente, um die Struktur klar zu definieren.
  • Label: Jedes Formularfeld sollte mit einem assoziierten Label verknüpft sein.
  • Aria-Attribute: ARIA-Landmarken und -Attribute (Accessible Rich Internet Applications) deklarieren die Rollen und Eigenschaften von Formularfeldern.
  • Tastaturzugänglichkeit: Ist das Element per Tastatureingabe zu erreichen?
  • Fehlermeldungen: Werden verständliche Fehlermeldungen angezeigt, wenn Nutzer Formulare fehlerhaft ausfüllen?
  • Autovervollständigung: Sofern möglich, sollte eine Autovervollständigung eingerichtet werden, um die Eingabe zu erleichtern.
  • Screenreader: Wird das Element korrekt mit einem Screenreader erkannt und verarbeitet?

Damit Ihre Website barrierefrei ist, muss jede Komponente passen!

Eine Website besteht aus vielen Teilen - Text, Bilder, Videos, Formulare, Menüs und mehr. Wenn nur eine dieser Komponenten nicht barrierefrei gestaltet ist, wird die gesamte Website für bestimmte Nutzergruppen unzugänglich.

Durch die sorgfältige Optimierung jeder Website-Komponente für Barrierefreiheit schaffen Sie eine bessere Benutzererfahrung, welche die Kundenbindung fördert und den Ruf Ihres Unternehmens stärkt. Darüber hinaus eröffnen sich neue Geschäftsmöglichkeiten, da Barrierefreiheit als Wettbewerbsvorteil wahrgenommen wird.

Warum es Sinn macht, jetzt zu beginnen:

Bereits seit dem 28. Juni 2022 sind die EU-Mitgliedstaaten verpflichtet, den European Accessibility Act (EAA) zu implementieren. Gemäß der EU-Richtlinie 2019/882 (EAA-Verordnung) müssen bis 2025 alle privaten Unternehmen die digitalen Barrierefreiheitsanforderungen in vollem Umfang umsetzen.

Daher sollten Sie das Thema „Accessibility“ nicht auf die lange Bank schieben. Planen Sie jetzt schon die erste Analyse Ihrer Website mit uns als Partner ein, damit sie ganz entspannt und mit genügend Zeit im Rücken alle nötigen Website-Maßnahmen einplanen können.

Unser Angebot
für Sie!

Umfang des Analysepaketes

Wir testen 4 unterschiedliche Seitentypen Ihrer Website bspw. Startseite, CMS-Seite, Produktseite, Kontaktseite auf Basis der WCAG-Richtlinien hinsichtlich Accessibility.

Sie erhalten ein konkretes Analyse-Maßnahmen-Paket der geprüften Seitentypen, um einen Eindruck zur Barrierefreiheit Ihrer gesamten Website zu erhalten.

1.980 €*

Fixpreis

Jetzt Beratung buchen!

* zzgl. MwSt, basierend auf unseren AGB, gültig bis 31.03.2024, Angebot freibleibend, nur eine Analyse pro Unternehmen

Background Image

Haben Sie Fragen?

Interessiert?

Kommen Sie unkompliziert und schnell mit uns ins Gespräch - gemeinsam finden wir heraus, wie wir mit unseren Lösungen Ihre Produktvermarktung aufs nächste Level bringen können.